Volksschule Waidhofen an der Thaya

Geschichte

der Volks- und Bürgerschule Waidhofen/Thaya

Ein kurzer geschichtlicher Rückblick; zusammengestellt von SR Johanna Illner, 1996
1369
Kinder wurden von einem Mesner im Pfarrhof unterrichtet.
1551
Pfarrer Göt gab das Haus neben dem Pfarrhof dem Mesner zur Wohnung - das war das spätere Schulhaus (heute: Städtische Bücherei, Niederleuthnerstraße 10).
1589
Pfarrer und Gemeinde nahmen den Johann Pesenegger als Schulmeister auf.
1774
Die "Allgemeine Schulordnung" (Kaiserin Maria Theresia) brachte einen Wendepunkt im Schulwesen.
1779
Kaiserliche Verordnung: Eine Stiftung soll in Waidhofen/Thaya für die "sehr notwendige Schule" verwendet werden.
Verordnung des Kreisamtes Krems: Die Schule soll ein drittes Lehrzimmer erhalten.
1835
Die Schule erhielt ein Stockwerk. Ein Lehrer und drei Gehilfen unterrichteten 255 Wochenschüler in allen Gegenständen einer Trivialschule. Ab nun waren der Schul-, Mesner- und Regenschoridienst völlig getrennt.
1869
"Reichsvolksschulgesetz", staatliche Schulaufsicht:
Die Wochenschule zählte 292, die Sonntagsschule 173 Kinder. Der Unterricht war ganztägig. Damals wurde die Schule zu einer vierklassigen Hauptschule erhoben und...
1870
...eine fünfte Klasse dazugefügt.
1872
Das Schulgebäude erhielt ein zweites Stockwerk und einen Zubau. Da in diesem Jahr 339 Schüler gezählt wurden, fügte man an die Volksschule eine dreiklassige Mädchenbürgerschule an.
1885
Die Volksschule wurde von 297 Kindern und die Bürgerschule von 55 Schülerinnen besucht.
1908
Die neue "Volks- und Bürgerschule" wurde in der Bahnhofstraße 19 eröffnet.
1964
Trennung von Volks- und Hauptschule (2 Direktionen)
1969
Einweihung und Eröffnung der neuen Volksschule in der Gymnasiumstraße 6.
Von der Pfarre Waidhofen/Thaya ausgehend, entstanden zwischen 1795 und 1800 sogenannte Filialschulen. Wegen zu geringer Schülerzahlen wurden sie ab 1960 geschlossen, und die Kinder in die Volksschule Waidhofen/Thaya eingeschult.
1. Sept. 1965
VS Brunn; 12 Schulkinder
5. Sept. 1966
VS Ulrichschlag; 16 Schulkinder
1. Sept. 1969
VS Kainraths; 25 Schulkinder
 
In Buchbach, Puch und Hollenbach wurden eigene Pfarrschulen eingerichtet. Nach Absinken der Schülerzahlen wurden sie ab 1970 geschlossen, und die Kinder ebenfalls in die VS Waidhofen/Thaya eingeschult.
2. Sept. 1974
VS Buchbach; 22 Schulkinder
5. Sept. 1978
VS Puch; 18 Schulkinder
7. Sept. 1982
VS Hollenbach; 11 Schulkinder
 
Seit dem Schuljahr 1992/93 besuchen Kinder aus Edelprinz und Wiederfeld die Volksschule Waidhofen/Thaya.

Diagramm

Bisherige Leiter der Volksschule Waidhofen/Thaya

1964 - 1974 Dir. OSR Franz Altrichter
1974 - 1975 VHL Maria Gutmann (provisorische Leitung)
1975 - 1992 Dir. OSR Robert Karl
1992 - 1998 Dir. SR Johanna Illner
1998 - 31.1.2011 Dir. OSR Anna Franz
seit 1.2.2011 Dir. OSR Barbara Pöschl