Volksschule Waidhofen an der Thaya

Tierischer Besuch

Nachdem sich die Kinder der 3b intensiv mit dem Thema Katze beschäftigt hatten, kam Tinki auf Besuch in die Schule.

Bilderbuch-Illustratorin Birgit Antoni

Am 25. Oktober besuchte die österreichische Bilderbuch-Illustratorin Birgit Antoni die Volksschule Waidhofen und erklärte den Kindern der 1. und 2. Klassen, wie ein Bilderbuch entsteht und wie die Arbeit einer Illustratorin aussieht.

Birgit Antoni hat auch das Buch „Eine kleine Nachtmusik – Wolfgang Amadeus Mozart träumt Musik“ von Heinz Janisch mitgebracht, das sie illustriert hat. Sie stellte es den Kindern vor und danach schufen die Kinder in einem Workshop unter der Anleitung der Buchillustratorin mittels Collagentechnik selbst kleine Kunstwerke.

Teichwirtschaft Kainz

Mit Gummistiefeln ausgerüstet marschierten die Kinder der 4. Klassen auf Einladung von Herrn Kainz nach Altwaidhofen. Aufgrund der heurigen trockenen Wetterlage wurde der Jägerteich schon früher als geplant abgefischt. Aber Herr Kainz bat den Kindern auch in Altwaidhofen ein interessantes Alternativprogramm.

  

Die SchülerInnen lernten den Unterschied zwischen Friedfischen und Raubfischen kennen. Karpfen, Forellen und Zander wurden dann aus dem Wasser gefischt und konnten genau inspiziert werden. Die mutigen Kinder durften die Fische auch angreifen.

  

Wir möchten uns ganz herzlich bei Herrn Kainz für die interessanten Unterrichtsstunden bedanken!

Projekttage der 4. Klassen

Die Klassen 4a und 4b der Volksschule Waidhofen verbrachten mit ihren Klassenlehrerinnen und BegleiterlehrerInnen drei Projekttage in der Wachau und in St. Pölten. 

Nach einem Rundgang in Dürnstein mit Verkostung des berühmten "Wachauer Laberls“ gelangten alle mit einem Schiff donauaufwärts nach Spitz. Dort wurde die nahezu tausend Jahre alte Ruine Hinterhaus erklommen.Von dort fuhren wir mit einem Reisebus in die Jugendherberge nach Melk.

Am Nachmittag folgte eine Führung im Stift Melk (mit Besichtigung der Bibliothek, der Kirche und sogar des „Melker Kreuzes“).

In den folgenden beiden Tagen lernten die Kinder ihre Landeshauptstadt mit vielen interessanten Gebäuden(Rathaus, Kloster der „Englischen Fräulein“, Olbrich-Haus …) kennen. Beim NÖ Kinderlandtag lernten die Kinder spielerisch die Grundwerte der Demokratie kennen und konnten sich selbst als Politiker üben. Die Kinder erhielten einen Einblick in die Vielfalt des Landesmuseums und mit einem Workshop wurde der Besuch in St. Pölten beendet.

Auch das Spielen und der Spaß kamen abends nicht zu kurz. Am letzten Abend konnten die SchülerInnen das erworbene Wissen bei der "Millionen-Show"unter Beweis stellen. 

Zum Abschluss lernten die Kinder unser Landesmuseum kennen. Dort konnten sie beim Malen eines Bildes ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Nachdem lernten sie in der Ausstellung „Das Haus der Natur“ unsere heimische Tierwelt kennen. 

Wir hatten sehr angenehme und erlebnisreiche Projekttage in unserer Landeshauptstadt!

Milchpädagogik

Der Weg der Milch

Es ist wichtig, dass Kinder viel über unsere Lebensmittel erfahren und einen Einblick in die landwirtschaftliche Lebensmittelproduktion erfahren. So besuchten wie schon in den Jahren zuvor auch heuer wieder die Bäuerinnen Monika Drucker und Daniela Mödlagl die Kinder der 1. Klassen.

Sehr anschaulich und spielerisch demonstrierten sie den „Weg der Milch“ im Klassenzimmer. Die Bewusstseinsbildung, dass die Milch ein wertvolles Lebensmittel ist, wurde von den Expertinnen hervorragend umgesetzt. Zum Abschluss luden die Bäuerinnen die Schulkinder noch zu einer herzhaften Jause mit einigen aus Milch hergestellten Lebensmitteln ein.

Einblicke in die Sekundarstufe

Immer wieder freuen sich die SchülerInnen der 4. Klassen, wenn Besuch aus der NMS Waidhofen/Thaya kommt. In verschiedenen Gegenständen geben LehrerInnen der NMS den Kindern in Form sogenannter „Nahtstellenstunden“ Einblicke in den Unterricht der Sekundarstufe.

Hier dürfen die Kinder an der Kletterwand Erfahrungen sammeln und auf einer Spezialmatte besondere Lauf- und Sprungübungen durchführen.

Autorenlesung

Am 11. Oktober besuchte die steirische Kinderbuchautorin Karin Ammerer die Volksschule Waidhofen. Die interaktive Lesung fand für die Kinder der 3. und 4. Klassen statt und begeisterte Kinder und Lehrer gleichermaßen.

Karin Ammerer, bekannt durch „Inspektor Schnüffel“, erzeugte mit ihren meisterlich vorgetragenen Geschichten große Spannung. Sie animierte die Kinder mitzudenken und entlockte ihnen geschickt ihren detektivischen Spürsinn. Die Mädchen und Burschen lösten die kniffeligen Fälle bravourös, wobei Teamarbeit groß geschrieben war. Als Belohnung gab es eine Urkunde für die Klasse und Detektivausweise für die erfolgreichen ErmittlerInnen.

Gesunde Schule

Lebt man als Schulkind gesund, lässt’s sich auch besser lernen!

Die NÖ Gebietskrankenkasse verlieh der Volksschule Waidhofen/Thaya am 9. Oktober in St. Pölten die „Gesunde Schule“-Plakette für die Umsetzung von gesundheitsfördernden Maßnahmen im Schulalltag. Mit dem Projekt „Psychosoziale Gesundheit“ im Schuljahr 2017/18 wurde an der VS Waidhofen in Form von Workshops zu den Themen „Miteinander reden“, „Richtig lernen und konzentriert in der Schule“, „Achtsamkeit“, „Soziale Kompetenz und Selbstkompetenz“ gearbeitet. Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, Bildungsdirektor Mag. Johann Heuras sowie NÖGKK-Direktor Günter Steindl überreichten die Auszeichnung an Dir. Barbara Pöschl und zeigten sich begeistert von der wachsenden Bereitschaft, Gesundheitsförderung und Prävention in den Schulbetrieb zu integrieren.

Hallo Auto

Am 21. September 2018 nahmen die Schüler der 3. Klassen am Verkehrssicherheitsprojekt
"Hallo Auto" teil, das von ÖAMTC und der AUVA durchgeführt sowie auch organisiert wurde.
Die Kinder erfuhren auf spielerische Weise, dass der Reaktionsweg
und der Bremsweg den Anhalteweg eines Autos ergeben.
 

 
 
 
 
 

Unterwasserreich Schrems

Am 13. September unternahmen die SchülerInnen der 4. Klassen einen Ausflug ins Unterwasserreich nach Schrems. Bei einer kleinen Wanderung erhielten die Kinder interessante Informationen über das Moor. Sie bewältigten 108 Stufen über die Himmelsleiter von der aus sie einen perfekten Blick über den Naturpark erhaschen konnten.  Anschließend schlüpften sie in die Rolle von Studierenden und erfuhren in einer Vorlesung mehr über den Teich und seine Bewohner. Ein Highlight des Ausfluges war die Fütterung der Fischotter. Das abschließende Experimentieren in Kleingruppen rundete den spannenden Tag ab!

Seite 4 von 4