Volksschule Waidhofen an der Thaya

Fest der Hl. Erstkommunion

Nach den Vorbereitungen und Proben der letzten Wochen feierten 32 Kinder der Volksschule Waidhofen/Thaya zu Christi Himmelfahrt das Fest der Erstkommunion. Unter den Klängen des Blasorchesters Waidhofen/Thaya zogen die SchülerInnen mit den Lehrerinnen, der Schulleiterin und den Familien feierlich von der Schule zur Kirche. 

Die Kirche war mit Fußabdrücken der SchülerInnen geschmückt, welches das Motto "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben" widerspiegelte.  

Musikalisch unterstützt wurden die Erstkommuionkinder vom Schulchor und von einem für die Feier zusammengestellten Orchester unter der Leitung von Chorleiterin Martina Führer.
Pfarrer Mag. Josef Rennhofer bezog die Kinder aktiv in die Messfeier ein. Es wurden die Lesung und Fürbitten gelesen, wurde gesungen und gebetet. 

Klasse 2a

Klasse 2b

Am Abend versammelten sich die Kommunionkinder und Eltern noch einmal in der Stadtpfarrkirche zu einer Dankandacht. 

Tag der Musikschulen

Am Freitag, 4. Mai 2018 wurden alle Klassen der VS Waidhofen/Thaya zum Tag der Musikschulen im Kulturschlössl eingeladen.

Nach der Begrüßung im Festsaal durch Musikschuldirektorin Riccarda Schrey, lauschten die Kinder einstudierten Stücken der MusikschülerInnen aus den einzelnen Klassen und deren LehrerInnen. 

    

Anschließend durften die SchülerInnen im Stationenbetrieb alle Instrumente ausprobieren und sich zu Schnupperstunden anmelden.

            

Besuch im Landesklinikum Waidhofen/Thaya

Einen weiteren Einblick in das Berufsleben bekam die 3b im Landesklinikum Waidhofen/Thaya. Jakobs Papa, Pflegedirektor Robert Eberl, präsentierte nicht nur die Geschichte des Hauses, sondern erklärte Untersuchungen in der chirurgischen Ambulanz und im Röntgen. Ein besonderes Highlight war das Probegipsen.

Erste Hilfe

Was ist "Erste Hilfe"? Was ist bei einer Schnittwunde zu tun? Das lernten die Kinder der 1a und 1b im Sachunterricht. Besonderen Spaß hatten die Schülerinnen und Schüler beim Anlegen eines Verbandes. Das wurde natürlich fleißig geübt.

                 

              

                                           

Einblicke in das Berufsleben

Unter dem Motto "Einblicke in das Berufsleben" durfte die 3B der Volksschule Waidhofen/Thaya im Fit Aktivecenter & Restaurant in die Bereiche Küche, Service und Fitness hineinschnuppern. Pizza backen, Besteck polieren und ein schweißtreibendes Gruppenworkout standen am Programm.

    

  

So sehen Sieger aus!

Beim Sumsi-Erima-Kids-Cup im Thayatal Stadion Raabs/Thaya zeigten unsere Schülerinnen und Schüler, dass sie sportlich so einiges draufhaben. Drei Mannschaften der Volksschule Waidhofen/Thaya nahmen am Fußballturnier teil.

 

Durch lautstarke Unterstützung konnte sich ein Team bis ins Finale kämpfen und dieses sogar für sich entscheiden! Wir gratulieren zu dieser tollen Leistung und sind stolz auf unsere Kinder! 

Eine Nacht in unserer Schule

Voller Vorfreude trafen die Kinder der 4b um 19 Uhr in der Schule ein. Aufgeregt bereiteten alle gemeinsam ein gemütliches Bettenlager vor. Danach durften die Kinder verschiedene Spiele in der Klasse und auch am Gang ausprobieren. Mit Stirn- und Taschenlampen ausgerüstet, gab es eine Führung durch die Schule in gruseliger Atmosphäre.

Anschließend stellten die Kinder ihre Bücher vor, welche sie für die Lesenacht mitgebracht hatten. Mit Hilfe ihrer Taschenlampen lasen sie eifrig, bis ihnen die Augen zufielen und Bettruhe herrschte.

Am nächsten Tag bereiteten einige Mamas und Papas schon fleißig das Frühstück vor, sodass die Kinder gut gestärkt in den neuen Schultag starten konnten.

                         

Ein Spaziergang entlang unserer Stadtmauer

Die 3c-Klasse erkundete die Geschichte unserer Stadt und spazierte entlang der Stadtmauer. Der Rundgang startete auf der Südpromenade, wo sie den Südturm passierten. Dann ging es vorbei am Schloss Waidhofen weiter in Richtung Nordpromenade und Nordturm. Bei diesem Spaziergang wurden auch die Plätze der einstigen Stadttore besucht und die Kinder bekamen weitere geschichtliche Informationen zu den einzelnen Stationen.

Lesenacht der 4c

Was für viele Kinder ein Wunschdenken bleibt, wurde für einige Kinder der VS Waidhofen/Thaya Wirklichkeit: Einmal in der Schule übernachten und dabei so lange lesen zu können, wie man will.

Am Freitag, 13. April 2018 hat eine Bande von 22 wilden Piraten das Schiff "Lesenacht 4c" in Beschlag genommen.
Gut ausgestattet mit Schlafsack, Taschenlampe, Kuscheltier und natürlich Büchern aller Art, kamen die Kinder um 19:00 Uhr an Bord an. Mit Hilfe der Eltern richteten sich die Kinder ihren Schlafplatz in einer Kajüte gemütlich her.
Nach einer kurzen Begrüßung, lauschten die kleinen Piraten gespannt einer Piratengeschichte.

Nachdem ein Piratenlied durch den Gang schallte, wurden die Kinder mit den Aufgaben vertraut gemacht und durchliefen Stationen zum Thema "Piraten". Überall sah man nur noch Piratenflaggen, Seemannszubehör und Piratenbücher. Waren alle Stationen erledigt, durften sich die Kinder mit der Taschenlampe auf Schatzsuche durch das dunkle Schulhaus machen, wo ein kleines Geschenk auf sie wartete.

             

Dass Piraten nach einer gemeinsam verbrachten Nacht durchaus müde sein können, sah man am nächsten Morgen beim Piratenfrühstück, welches dankenswerterweise von einigen Müttern zubereitet wurde. Nach dem gemeinsamen Zusammenräumen verabschiedeten sich die Piraten mit Sack und Pack, als sie abgeholt wurden.

   

Nistkastenprojekt erfolgreich umgesetzt

Im Zuge der unverbindlichen Übung „Forschen und Entdecken“ der zweiten bis vierten Schulstufen der Volksschule Waidhofen an der Thaya wurde auf Initiative von Frau Volksschullehrerin Marion Hahn und Herrn Christoph Dangl das „Nistkastenprojekt“ ins Leben gerufen. Am Dienstag dem 13. März 2018 wurden die selbst gebauten Nistkästen an Bäumen im Waidhofner Stadtpark montiert, Unterstützung bei diesem Projekt gab es dabei auch von der Landjugend.

  

Ziel des Projektes ist es, den Kindern ein Naturschutzthema gemäß dem Lehrplan theoretisch und praktisch näher zu bringen. Die Kinder waren aktiv miteingebunden, indem sie die sechs Nistkästen in den Übungsstunden zusammenschraubten und bemalten.

Ein Naturschutzziel des Projekts wäre, den Gartenrotschwanz, der in Gärten und Parks wegen fehlender Bruthöhlen unter Wohnungsnot leidet, im Stadtpark als Brutvogel anzusiedeln. Gemäß dem Titel der unverbindlichen Übung nun von den SchülerInnen eine laufende Beobachtung zur Klärung der Frage durchgeführt werden, ob sich ein Bruterfolg eingestellt hat.

      

Es ist auch der Stadtgemeinde wichtig, ein Bewusstsein für Naturschutzanliegen zu schaffen. Deshalb freut es mich ganz besonders, dass unseren Kindern dieses Thema im Unterricht vermittelt wird“, so Bürgermeister Robert Altschach.

Die Farben zum Bemalen der Nistkästen hat die Schulgemeinde finanziert. Das Material für die Nistkästen, wie Holz und Schrauben, wurde kostenlos von der Firma REISSMÜLLER Baugesellschaft m.b.H. zur Verfügung gestellt.

Das Nistkastenprojekt soll auch in Zukunft in Kooperation mit den heimischen Schulen und der Steuerungsgruppe „Gesunde Gemeinde“ fortgesetzt und eventuell noch generationsübergreifend gestaltet werden“, so Initiator Christoph Dangl, der sich dabei unentgeltlich engagiert.

Seite 1 von 5